Parodontologie

Die Parodontologie befasst sich mit der Lehre vom Zahnhalteapparat und deren Erkrankungen. Dazu zählen das Zahnfleisch (Gingiva) mit dem Saumepithel, das Wurzelzement, das Desmodont und der Alveolarknochen.

Mit dem 21. Jahrhundert erlangte dieses Fachgebiet der Zahnmedizin dank ausgedehnten Forschungen neue Erkenntnissen und neue Therapien. Heute gilt als gesichert, dass die entzündlichen Parodontalerkrankungen zu den weltweit verbreitesten Gesundheitsproblemen zählen. Diese haben Auswirkungen auf die Allgemeingesundheit können Herz-Kreislauf-Erkrankungen hervorrufen. Deshalb sollte der Untersuchung und Behandlung dieser Erkrankungen eine Wichtigkeit und Priorität eingeräumt werden. Die Dentalhygienikerin oder Prophylaxenassistentin sollte regelmässig durchgeführt werden. Normalerweise alle 6 Monate.


Photos zur Parondontologie

parodontologie01_2.jpg

Gesunde Ginigva beim Erwachsenen

parodontologie09.jpg

Biofilm und Verfärbungen

parodontologie06.jpg

Gesunde Gingiva beim Kind


Die Erkrankungen des Parodonts sind zahlreich und verschieden. Im Vordergrund stehen die plaqueassoziierten Gingivitiden und Parodontitiden. Die Gingivitis beinhaltet die Entzündung des Zahnfleisches um den Zahn herum und zeigt sich mit den Merkmalen: Blutung bei Sondierung, Rötung und Schwellung der Papillen. Bei Vorhandensein von überschiessenden Bakterien, reduzierter Immunabwehr und Risikofaktoren (Rauchen und Alkohol!) kann sich aus der Gingivitis eine Parodontitis entwickeln. Die Entzündung des Zahnfleisches geht in tiefere Strukturen des Zahnhalteapparats über und führt deren Zerstörung, indem der Knochen abgebaut wird und das Saumepithel (hermetische Verschluss um den Zahn herum) wird durch ein Taschenepithel ersetzt. Es entsteht eine parodontale Tasche mit Knochenverlust am Zahn.

E-Mail: MkhTWlxTQEhGUEBHXFxXQHJQXkdXRVtcHFFa@nospam

Kontakt

Zahnarztpraxis
Dr. Brunner
Badstrasse 4
CH-5400 Baden

Tel: 0041 / 56 222 50 25


empty